00-verkehrsrecht

Sie fahren auf der Autobahn mit Tempo 120 und plötzlich blitzt es unter einer Brücke wieder einmal so unangenehm. Einige Wochen später erhalten Sie einen Bußgeldbescheid, der Sie darüber belehrt, dass sie eigentlich nur 80 km/h hätten fahren dürfen, nach Abzug eines Toleranzwertes von 4 km/h allerdings mit vorwertbaren 116 km/h gefahren sein sollen.

Es droht ein Bußgeld sowie die Eintragung weiterer 3 Punkte im Verkehrszentralregister. Dabei haben Sie schon 8 Punkte und in 2 Wochen wären diese löschungsreif, da Sie sich schon fast 2 Jahre nichts mehr zu Schulden kommen lassen haben. Was tun?

Wir unterstützen Sie bei der Überprüfung des Ihnen gegenüber erhobenen Vorwurfes. Teilweise besteht die Möglichkeit, die Messung selbst und ihre Durchführung zu überprüfen und in Frage zu stellen. Messfehler kommen sowohl aufgrund der verwendeten Geräte als auch durch Bedienfehler vor. Wenn an dem Vorwurf selbst nichts zu deuteln ist, sollte man prüfen, ob die Möglichkeit besteht, durch geeignete Maßnahmen, etwa durch Besuch eines Kurses zum Punkteabbau dafür zu sorgen, dass das Punktekonto nicht in gefährliche Größen anwächst.
Sind auf dem Punktekonto bisher nicht mehr als 8 Punkte, können durch eine solche Maßnahme 4 Punkte abgebaut werden, bei mehr als 8 bis zu 13 Punkten immerhin noch 2. Bei der Planung der Einzelheiten ist der Rat vom Fachmann sinnvoll.

Kooperationspartner der


Mitglied der


Regelmäßige freiwillige Überwachung nach ISO 9001