• Gruppenfoto
  • 04-versicherungsrecht-Restschuldversicherung
  • 03-Wann erhalte ich Rente
  • 03-familienrecht-Ehegattenunterhalt
  • 00-mediation
  • 00-medizinrecht
  • 02-verwaltungsrecht-Widerspruch und Klage gegen behoerdliche Ordnungsverfuegungen
  • 02-wann habe ich einen anspruch auf abfindung
  • Kanzlei

    Kontakt

    Seit über 60 Jahren schenken uns die Menschen in Schleswig-Holstein mit ihren Fragen zu individuellen Rechtsproblemen ihr Vertrauen.

    Weiterlesen...

  • Restschuldversicherung

    Versicherungsrecht

    Was passiert, wenn sich die Einkommensverhältnisse aufgrund unvorhergesehener Ereignisse plötzlich verändern und man das Bankdarlehen nicht mehr zurückzahlen kann?

    Weiterlesen...

  • Wann erhalte ich Rente?

    Sozialrecht

    Der 55-jährige Heinz M. hatte jahrzehntelang gern gearbeitet: Doch der Arbeitsunfall 1999 hatte ihn aus der Bahn geworfen...

    Weiterlesen...

  • Ehegattenunterhalt

    Familienrecht

    „Dir steht eh nichts zu! Das neue Unterhaltsrecht führt dazu, dass ich nur noch für die Kinder zahlen muss! Du kannst ja selbst arbeiten gehen!“ Das sagte ihr Mann zu ihr...

    Weiterlesen...

  • Außergerichtliche Konfliktlösung

    Mediation

    Müssen Konflikte über langwierige juristische Auseinandersetzungen mit kostenintensiver Prozessführung ausgetragen werden?

    Weiterlesen...

  • Medizinrecht

    Medizinrecht

    Die moderne Medizin verspricht nicht nur ihnen, sondern auch ihren Kindern und Enkeln ein angenehmes und langes Leben. Nur was ist, wenn der versprochene Segen ausbleibt?

    Weiterlesen...

  • Widerspruch und Klage gegen behördliche Ordnungsverfügungen

    Verwaltungsrecht

    "Das gibt es doch nicht, unser Hund Waldi ein Gefahrhund?", ruft Frau Fichte, als sie den Brief des Ordnungsamtes in Händen hält.

    Weiterlesen...

  • Wann habe ich einen Anspruch auf Abfindung?

    Arbeitsrecht

    Nachdem Frau Müller die Kündigung in Händen hielt wollte Sie eigentlich nie wieder an ihren alten Arbeitsplatz zurückkehren...

    Weiterlesen...

01-kuendigung waehrend der krankheit

Frau Hansen war nun schon seit drei Wochen krankgeschrieben. Dies hatte sie ihrem Arbeitgeber auch ordnungsgemäß mitgeteilt. Umso schockierter war sie, als sie an diesem Tag ihr Kündigungsschreiben in der Hand hielt. Man kann ihr doch nicht während der Krankheit kündigen. Und überhaupt, warum sollte ausgerechnet sie gekündigt werden? Schließlich ist sie doch schon so viele Jahre im Betrieb und hat auch zwei Kinder zu ernähren.

Daher war es gut, dass Frau Hansen noch am selben Tag einen Termin bei uns vereinbart hatte. In diesem Gespräch konnten wir Frau Hansen dann erklären, dass man zwar auch während einer Krankheitszeit gekündigt werden kann, aber dass es ab einer gewissen Größe des Betriebes, also einer gewissen Mitarbeiterzahl, und nach Ablauf von 6 Monaten Betriebszugehörigkeit durchaus relevant ist, wie lange man einem Betrieb angehört oder wie viele Unterhaltsverpflichtungen man hat.

Dies hat der Arbeitgeber im Rahmen der Sozialauswahl zu berücksichtigen. Schließlich finden jüngere Mitarbeiter, die möglicherweise auch nur für sich selbst aufzukommen haben und die dem Betrieb noch nicht so lange angehören schneller auf dem freien Arbeitsmarkt eine neue Beschäftigung.

Vor allem aber hat man immer rechtzeitig einen Termin mit dem Anwalt zu vereinbaren, weil man für eine so genannte Kündigungsschutzklage nur drei Wochen nach Erhalt der Kündigung Zeit hat. Nur innerhalb dieser Zeit kann eine Kündigungsschutzklage bei Gericht eingereicht werden.

Im Rahmen dieses Verfahrens kann dann geprüft werden, ob der Ausspruch der Kündigung überhaupt rechtmäßig war, ob also ein Kündigungsgrund bestand und auch die Sozialauswahl eingehalten wurde und ggf. der Betriebsrat angehört wurde.

In jedem Falle ist auch zu überprüfen, ob die richtige Kündigungsfrist Beachtung fand. Daher lohnt es sich in jedem Falle, eine Kündigung überprüfen zu lassen.

Kooperationspartner der


Mitglied der


Regelmäßige freiwillige Überwachung nach ISO 9001